Upcoming 30.09.2017
Heroines of Sound Edition:

Les Femmes Savantes
Loïse Bulot
Annette Krebs

22.30–24.00 Uhr @ KONTAKTE '17, Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin.

Heroines of Sound  präsentiert 6 Uraufführungen von Les Femmes Savantes, Loïse Bulot und Annette Krebs.
In Kooperation mit KONTAKTE '17. Biennale für Elektroakustische Musik und Klangkunst im Rahmen des Monats für Zeitgenösssische Musik. 

Heroines of Sound presents 6 world premieres by Les Femmes Savantes, Loïse Bulot and Annette Krebs.
In Cooperation with KONTAKTE '17. Biennial for Electroacoustic Music and Sound Art in the frame of the Month of Contemporary Music.

READ MORE

ADK-Logo-k.png
MZM_Logo_S_schwarz_RGB.jpg
 
 
 

HEROINES OF SOUND FESTIVAL – 4th edition

7–9.07.2017 @ Radialsystem, DE-Berlin

Jagoda Szmytka / Elzbieta Sikora / Katarina Glowicka / Małgorzata Walentynowicz / Electric Indigo / Pilocka Krach / Joanna Wozny / Lisa Streich / Marisol Jiménez / Iris ter Schiphorst / Oxana Omelchuk / ensemble mosaik / Heidi Mortenson / Jasmine Guffond / Heidrun Schramm / Chra / Alessandra Eramo / hiT͟Hərˈto͞o / Zorka Wollny / Noa Gur

Read more about the festival here. Photos below © Udo Siegfriedt or © Marco Microbi. Check more photos on Flickr and here.

 

Kontext / Context

DE
Das Festival Heroines of Sound stellt sich die Aufgabe, weibliche Akteure in der Musik (wieder) zu entdecken und die öffentliche Präsenz ihrer Musik zu steigern. Ziel aller Heroines-Veranstaltungen ist es, die Werke der Pionierinnen elektronischer Musik einer breiteren Öffentlichkeit zu erschließen. Damit erhält das Publikum die Möglichkeit, Verbindungen zwischen den frühen Heldinnen und den Komponistinnen aktueller zeitgenössischer Musik und elektronischer Performance zu entdecken.

Indem es die häufig vergessene und unterschätzte Qualität und Vielfalt weiblicher Künstlerinnen im Bereich elektronischer Musik sicht- und hörbar macht, eröffnet das Festival Heroines of Sound neue Perspektiven für eine Auseinandersetzung mit historischen und aktuellen Positionen weiblicher musikalischer Praxis.

Weit über die Kreise der zeitgenössischen Musik hinaus findet das Heroines of Sound Festival breites Interesse und bringt ein junges Publikum in Kontakt mit avancierten musikalischen Positionen.

Mit dem Ziel, den Anteil der weiblichen Künstlerinnen im In- und Ausland innerhalb des Musikbetriebs langfristig zu stärken, präsentierte das Festival mit den Heroines Editions seit 2014 über 80 Künstlerinnen aus 20 verschiedenen Ländern außerdem in Aarhus, Den Haag und in Istanbul.

Die Heroines of Sound zielen auf Nachhaltigkeit. Über den eigentlichen Festivalbetrieb hinaus ist das Format mit einer Vielzahl von Akteuren vernetzt, initiiert Veranstaltungen und Diskurse, so etwa im Dezember 2015 mit dem international aktiven Netzwerk/Portal female:pressure und Ableton Loop, mit der Kunstuniverstät Graz, IMA Institut für Medienarchäologie und im November 2016 mit der Musikhochschule Freiburg.

2015 wurde dem Festival von der Berliner Senatsverwaltung eine zweijährige Förderung zugesprochen.

Heroines of Sound 2017 wird gefördert mit Mitteln der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, dem Musicboard Berlin, dem Adam Mickiewicz Institute (AMI), von impuls neue musik und der inm e.v. Berlin.

 

EN
The Heroines of Sound Festival has set itself the task of (re)discovering female protagonists in music and increasing the public presence of their music. The goal of all Heroines events is to make the works of women pioneers of electronic music accessible to a wider public. Thus, audiences have the opportunity to discover connections between early heroines and women composers active today in contemporary music and electronic performance.

By making the often forgotten and underappreciated quality and diversity of female artists in the field of electronic music more visible and audible, the Heroines of Sound Festival opens up new perspectives for an analysis of historical and current strategies of female musical practice.

Reaching far beyond contemporary music circles, the Heroines of Sound Festival has attracted broad interest and brings a young audience in contact with cutting-edge musical perspectives.

With a long-term goal of strengthening the proportion of woman artists in the music branch both nationally and internationally, since 2014, together with Heroines Editions, the festival has presented over 80 woman artists from 20 different countries, including events in Aarhus, Den Haag and Istanbul.

Heroines of Sound aims for sustainability. Beyond the ongoing festival activity, the format is networked with a wide array of players and active in initiating events and discussions. Going beyond the standard festival circuit, the festival is linked with many partners, establishing new events and sparking debate. Since 2014 Heroines of Sound collaborated with the internationally active network/portal female:pressure, Ableton Loop (Berlin),the University of the Arts Graz (AT), the IMA Institute for Media Archeology (AT), Freiburg Music Academy (DE), Academy for Music and Theatre Leipzig (DE), Borusan Music House (TR), GMEM Marseille (FR), TodayArt Festival (NL).

In 2015 the Festival was awarded a two-year supporting grant from the Berlin Senate.

Heroines of Sound 2017 is supported by Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Musicboard Berlin, Adam Mickiewicz Institute (AMI), impuls neue musik and inm e.v. Berlin.